Sie befinden sich hier:  
  1. Hotel » 
  2.  
  3.  Geschichte des Hotels

Geschichte des Hotels Andreas Hofer in Mandarfen 

Es war einmal in Mandarfen um 1900 zu "Kaisers Zeiten":

Der kleine Bauernort Mandarfen war dünn besiedelt. Bis auf 3 Häuser von denen nur 2 bewohnt waren, gab es nur Stallungen für das Vieh, das einem vor dem Verhungern schützte. Bis 1927 war unser Haus ein Doppelhaus mit angebautem Stall.

1928 - War das Andreas Hofer noch kein Gasthaus, sondern ein einfaches Bauernhaus, der Hausname der beiden Familien, welche damals dort wohnten, waren „Katerer und Zischgn“.

1929 - Entbrach das erste große Feuer, wobei das Haus komplett niederbrannte.

1931 - Eröffnung
Die Feierliche Eröffnung des neuen und erstmals- Gasthof Andreas Hofer. Den Name des Hotels bekam unser Haus vom damaligen Besitzer Josef Neururer (Alter Katerer), der unserem Tiroler Freiheitkämpfer von 1809- Andreas Hofer wie aus dem Gesicht geschnitten war. Der Gasthof war das erste Haus mit Zentralheizung, Strom und fließend Wasser, es war für damalinge Zeiten technisch weit fortgeschritten.

1932 - Der zweite Brand
Aus der Chronik der Freiwilligen-Feuerwehr-Plangeroß
"Am 25. Jänner brach im Gasthof Andreas Hofer in Mandarfen ein Brand aus. Das Haus wurde ein Raub der Flammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder." Unter dem Eindruck dieses Unglücks entschlossen sich die Männer von Plangeroß die Freiwillige-Feuerwehr Plangeroß zu gründen. 
Das Gasthaus wurde wieder aufgebaut bis zum Jahr 1948 beherbergte das Haus viele Wanderer und Skifahrer aus aller Welt.

1948 - Feuer
Das Gasthaus Andreas Hofer stand wiederum in Flammen. Doch die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Plangeroß waren bereits vor Ort. Es war eisig kalt, der Wind pfiff durch das Tal, wildes Schneetreiben bescherte den Mandarfnern dreieinhalb Meter Neuschnee. Unter widrigsten Verhältnissen bei großer Lawinengefahr wurde die Wasserpumpe mit Pferdegespannen von Plangeroß nach Mandarfen transportiert. Trotz dieser schlechten Bedingungen gelang es der Feuerwehr den Brand zu löschen. Wie durch ein Wunder kamen bei all diesen Bränden keine Menschen ums leben. Das wohl wertvollste Stück des Hauses ist das Kruzifix, das all diese Brände schadlos überstanden hat und auch heute noch im Restaurant des Hotels aufgehängt ist.

1949 - Wiederaufbau
In diesem Jahr wurde das Haus neu errichtet und bekam das bis heute noch immer andauernde aussehen.

1950 - Der Aufschwung
Die 50er Jahre waren die Zeiten wo sich die Wirtschaft wieder stabilisierte, was auch im Pitztal spürbar war. Immer mehr und mehr Gäste suchten die Ruhe und Idylle in den Pitztaler Bergen. In jener Zeit war vor allem der Sommertourismus das Zugpferd für den Pitztaler Tourismus, der Winterttourismus war damals nur eine kleine Nebenerscheinung.

1960- Nach dem Tod von Josef Neururer übernahm dessen Sohn Walter Neururer das Gasthaus und führte dies weiter.

1970-1991 Das Andreas Hofer in Mandarfen war das Gasthaus am Platz viele Feiern wurden dort abgehalten. Mit dem Bau der Rifflseebahn wurde der Wintertourismus immer bedeutender der große Aufschwung erfolgte jedoch erst mit dem Bau der Pitztaler Gletscherbahn.

1992- Walter Neururer verunglückte in jenem Jahr und seine Frau Vera wollte den Betrieb nicht weiterführen, somit wurde das Gasthaus zum Verkauf angeboten.

Die Familie Auer und der Hofer
Am 22.01.1992 kaufte Frau Paula Auer, (damals Wirtin des Hotel Riffelsee) gemeinsam mit ihren Sohn Thomas Auer das Gasthaus Andreas Hofer. Das Datum war für die Familie Auer ein ganz besonderes da Franz Auer /alias Boschn Franz/ (staatl. Gepr. Bergführer und Skilehrer) -(Ehemann von Paula Auer) am 22.01.1927 geboren wurde, dieser gab am Tag des Kaufes Skiunterricht und wurde erst am Abend mit der Freudigen Botschaft vertraut.

1992 - Die neuen Wirtsfamilie Auer:
Thomas und seine erste Frau Carmen Auer führten das kleine und traditionsreiche Gasthaus mit viel Liebe und Leidenschaft und erweiterten dieses um ein Lebensmittelgeschäft, im selbigen Jahr am 20.04.1992 erblickte Gernot Auer das Licht der Welt.

1994 - Der erste Zu- und Umbau

Das Gasthaus wurde erweitert und verbessert mit Sauna, Dampfbad, Solarium, Personenaufzug und neuen Zimmern, im Keller wurde ein ApreSki Lokal errichtet der Dorfstadl.

1995- Thomas Auer vergrößert das Angebot für seine Gäste und baute einen Skilift und eine kleine Skihütte am Ortseingang von Mandarfen, im gleichen Jahr am 09.03.1995 wurde Tochter Franziska Auer geboren.

1998- Am 31.08.1998 kam der nächste Sprössling zur Welt, Riccardo Auer.

2001 Der zweite Zubau:
Zu- und Umbau in ein 4 Sterne Haus, das Hotel wurde wiederum erweitert ein moderner Wellnessbereich, sowie ein große Seminarraum und weitere Zimmer wurden errichtet.

Thomas Auer führte das Haus nun mit seiner Frau Silvia, am 17.10.2004 kam Lisa - und am 10.10.2005 Michael Auer auf die Welt.

2010 Umbruch in den Sommermonaten
Die Familie Auer sehnte sich wieder nach Ihren Wurzeln, Thomas Auer pachtete die Höllentalangerhütte in Grainau - Zugspitzgebiet, daher ist unser Haus über die Sommermonate geschlossen.

2017- Auch Gernot Auer konnte seine Liebe zu den Bergen nicht unterdrücken, so pachtete er mit Freundin Romana die Knorrhütte in Garmisch-Partenkirchen – Zugspitzgebiet.

Bis Mai 2018 führte Thomas Auer gemeinsam mit seiner Frau Silvia Auer das Hotel Andreas Hofer

2018 Es geht weiter:
Seit Oktober 2018 – Thomas und Silvia Auer übergaben die Agenden des Hauses weiter an Gernot und Romana, die nächste Generation ist somit gesichert.

2020 Es kommt etwas Neues für unsere Gäste. Die Geschichte geht weiter, es bleibt spannend. 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.